Cardio–Workshop 24.9.2016

Zu unserem Cardio-Workshop “ Mach Dich fit “ laden wir Sie herzlich ein.

Vorträge

Stress vermindern – Embodiment
Ulrike Stockhaus, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Gefäße fit?
Dr.Bernhard-Paul Lodde, Kardiologe

Kardiopulmonale Leistungsdiagnostik
Patrick Nockemann

Sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll?
Martina Kaluza, Dipl. Ökothrophologin

„Jeder kann Leben retten!“
Dr. Bernhard-Paul Lodde, Kardiologe
im Rahmen der Woche der Wiederbelebung

FLYER ZUM DOWNLOADEN


Aktionen

Blutdruck-, Blutzucker-, Cholesterinmessung, BMI-Bestimmung durchgeführt durch die IKK classic Laktattest 

Auslosung
3 x Spiroergometrische Leistungsdiagnostik + Sportberatung

 

Samstag, den 24. September 2016 10.00 – 14.00 Uhr, Eintritt frei
Anmeldung für die Verlosungen bis zum 20.9.2016 Telefon: 0231 – 981 80 57
beweMED GmbH E-Mail: info@bewemed.de

AMBULANTES HERZZENTRUM kardioPRAXIS kardioREHA kardioSPORT beweMED
Märkische Straße 23-33 (im Gebäude der HDI-Versicherung) 44141 dortmund

kardioPRAXIS Dortmund sponsert „Woche der Wiederbelebung 19.-24.09.16“

“ Woche der Wiederbelebung 19.-24.09.16 / Prüfen, Rufen, Drücken Leben retten!“

pruefen_rufen_druecken 230 Menschen erleiden statistisch gesehen jeden Tag in Deutschland einen Herz-Kreislauf-Stillstand.Dabei passieren fast 70 Prozent der Fälle im heimischen Umfeld. Obwohl diese oft von Laien beobachtet werden, überlebt nur eine geringe Anzahl der Patienten den plötzlichen Herztod, weil der Lebenspartner oder Mitbewohner keine  mehr lesen

 

 

Die Kardiologin Fr. Dr. med. Christina Baholli verstärkt unser Team

Seit dem 1. März betreut zusätzlich Fr. Dr. Christina Baholli unsere Patienten in der ambulanten kardiologischen Rehabilitation. Wir freuen uns unseren Patienten eine vergrößerte Behandlungskapazität im ambulanten Bereich anbieten zu können.
So wird Fr. Dr. Baholli die Ärzte, Dr. Lodde, Dr. Brunke und Fr. Schrader-Becker bei Abwesenheit vertreten. Dies verkürzt ihre Wartezeiten. Fr. Dr. Baholli verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Kardiologie und arbeitete zuletzt im Klinikum Dortmund unter Prof. Dr. Heitzer

Ambulantes Herzzentrum nahe Stadtgarten

Ärzte

Dr. Lodde und Partner verlegten Praxis

Es war schon längere Zeit kein Geheimnis mehr, dass Kardiologe Dr. Bernhard-Paul Lodde und seine Kollegen Dr. Markus Christian Brunke und Silvia Schrader-Becker neue Räume für ihre Kardio-Praxis suchten. Jetzt sind die Herzspezialisten aus der Praxisklinik an der Leopoldstraße 10 in der Nordstadt umgezogen zur Märkischen Straße 23-33, ins Haus der HDI-Versicherungen. Dr. Lodde dazu: “ Wir haben den Sitz unserer Praxis zusammen mit unserer ambulanten kardiologischen Rehabilitationseinrichtung an die Märkische Straße verlegt und fungieren dort als ambulantes Herzzentrum.“

Die ambulante Rehabilitation soll in Zukunft 40 Rehabilitationsplätze anbieten. In den größeren und neu gestalteten Räumen bieten die Herzspezialisten das gesamte Spektrum der ambulanten Kardiologie an. Durch die Umgebung mit Park und Südbad können herzkranke Patienten auch außerhalb der ambulanten Rehaeinrichtung trainieren.

Verlegung des Praxissitzes , ab dem 1.Februar begrüßen wir Sie in unseren neuen Praxisräumen – „kardioPRAXIS“

Liebe Patienten und Patientinnen,

am 28. und 29. Januar bleibt unsere kardiologische Gemeinschaftspraxis aufgrund des Praxisumzuges in die Märkischen Str. 23-33  in 44141 Dortmund geschlossen.

Ab dem 1. Februar 2016 freuen wir uns, Sie in unseren neuen Praxisräumen begrüßen zu dürfen.

Sie finden uns dort im „Ambulanten Herzzentrum“ (Abkürzung „AH“) unter dem Namen „kardioPRAXIS“.

Auf derselben Etage im ambulanten Herzzentrum befindet sich auch die ambulante kardiologische Rehabilitation und der Herzsport der „bewemed GmbH“ unter dem Namen „kardioREHA“.

Ihr Praxisteam

Informationsveranstaltung Dienstag, 3.November : Herzinfakt — Symptome rechtzeitig erkennen und handeln

Thema: Herzinfakt — Symptome bei Frauen und Männern rechtzeitig erkennen und handeln

KVWL-Sprechstunde Dortmund Bürger fragen — Experten antworten

Wann? Dienstag, 3. November 2015, 18 bis 20 Uhr
Wo? Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) Robert-Schimrigk-Str. 4 — 6 44141 Dortmund

Alle weiteren Informationen zum Programm finden Sie hier im Download

beweMED Was fürs Herz

Herz-Kreislauferkrankungen gehören nach wie vor zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland. Jedes Jahr kommen deutschlandweit 300.000 neue Herzpatienten hinzu. Aber man kann vorbeugen – zum Beispiel im beweMED – Institut für Präventions- und Bewegungsmedizin an der Leopoldstraße  . Dieses ambulante Reha-Zentrum für Herzkranke und solche, die genau das NICHT werden möchten, gibt es seit 14 Jahren.
Die Krankenkassen übernehmen in der Regel anfallende Kosten für die ambulante Tages-Reha. Ansonsten beträgt der Monatsbeitrag 24 Euro.

Adresse: beweMED, Leopoldstraße 10
Man kann dort übrigens auch rein vorbeugend trainieren.

Hören dazu einen interessanten Beitrag mit Patrick Nockemann und Dr. Markus Brunke auf RADIO912

Kontinuierliche ärztliche telemedizinische Überwachung in der ambulanten kardiologischen Rehabilitation

Unsere Leiterin der ambulanten kardiologischen Rehabilitation Dortmund, Frau Silvia Schrader-Becker und Herr Nockemann von der bewemed-GmbH sind stolz darauf Herzsport auf höchstem medizinischen Niveau zur Sicherheit ihrer Patienten anbieten zu können:
Während des Herzsportes werden unsere Patienten kontinuierlich telemedizinisch ärztlich überwacht, indem ein EKG mithilfe eines Brustgurtes kabellos direkt an unsere Kardiologin und dem jeweiligen Übungsleiter übertragen wird. Hierbei ist es egal ob der Patient auf dem Fahrradergometer , einem Laufband oder auf einem Crosstrainer trainiert. Eine Überwachung ist ebenso bei der Nutzung der Geräte zum Muskelaufbau oder bei der Gymnastik möglich.
Der Diplomsportlehrer ist ständig auf der Trainingsfläche für alle Fragen ansprechbar und kann sich bei Problemen kurzfristig mit unseren Ärzten in Verbindung setzen.

Weitere Informationen finden sie auch unter:  http://www.bewemed.de , telefonischer Kontakt:  0231 981 80 57

Diagnostische Lücke bei Herzrhythmusstörungen geschlossen.

Zahlreiche Patienten kommen in unsere Praxis um anfallsartig auftretende Herzrhythmusstörungen und deren Ursache abzuklären zu lassen. Bei sporadisch auftretenden Rhythmusstörungen ist Diagnostik mittels EKG oder einem Langzeit-EKG leider oft erfolglos, da diese Ereignisse dann gerade nicht auftreten. Diese diagnostische Lücke schließen jetzt unsere Ereignisrekorder (Eventrecorder).

Unnötige Praxisbesuche und Krankenhausaufenthalte entfallen. Eine Diagnose der Herzrhythmusstörungen ist frühzeitiger möglich. Eine Einschränkung durch den Eventrecorder im Alltag findet für den Patienten nicht statt.

Der Patient ist nach kurzer Einweisung durch das Assistenzpersonal mit der Handhabung sofort vertraut und kann ab sofort EKG Daten selbstständig aufzeichnen.

Die EKG Event-Aufnahme erfolgt durch Betätigen der Start-Taste. Bei Loop-Anwendung wird das EKG mit Klebeelektroden 90 Sekunden vor und nach dem Event aufgezeichnet.

Der Beam® Rekorder überträgt gespeicherte EKG Events in unserer Praxis über Bluetooth an unsere Auswerteeinheit.

Der Eventrecorder wird dem Patienten nach Bedarf für ein bis vier oder mehr Wochen zu Verfügung gestellt.

Private Krankenkassen übernehmen die Kosten der Schulung, Bereitstellung und EKG- Aufzeichnungen vollständig.

Gesetzlich versicherte Patienten können den Komfort des Eventrecorders ebenfalls nutzen. Für die Kosten (berechnet nach dem einfachen Satz der GOÄ) muss der Patient selbst aufkommen.

Wir informieren sie gern in unserer Praxis.

Dr. med. Markus Brunke

Ursache Schlaganfälle – Vorhofflimmern bleibt häufig unbemerkt

Schlaganfälle treten häufig auf und führen dann oft zu einer blendenden Behinderung. Eine häufige Ursache von Schlaganfällen ist das Vorhofflimmern. Auf dieser Seite erfahren sie, wie sie einen Schlaganfall verhindern können.

 

[ mehr lesen – externer Link ]